Aa H. G. Reichenbach

achalensis F. R. R. Schlechter

 

Repert. Spec. Nov. Regni Veg. 16: 358. 1920

 

Manchmal epiphytische, horstige, laubwerfende Staude mit grundständiger, zwei- bis vierlaubiger Rosette, aufrechten Trieben und zylindrischen, dünnen - dicken, dicht flaumhaarigen, fleischigen Wurzeln.

Blätter wechselständig, kurz gestielt, halb-aufrecht, länglich-lanzettlich - lanzettlich, spitz - stumpf, 60 - 80 x 4 - 7 mm groß.

Blütenstandstiel endständig, aufrecht, dichtlaubig, ca. 3 mm dick, gerade, stielrund, unten kahl mit ca. 15 dachziegeligen, scheidenartigen, zugespitzten, dünnen, weißlichen, trockenhäutigen, durchscheinenden Hochblättern. Blütenstand ist eine endständige, aufrechte, dichte, zylindrische, vielblütige, 45 - 250 x ca. 6 mm große Traube. Brakteolen aufrecht-anliegend, länglich-lanzettlich, spitz, ganzrandig, oben umgeschlagen, konkav, durchscheinend, trockenhäutig.

Blüten sitzend, klein, kahl, stinkend.

Sepalen 3, schmal länglich, stumpf, fast gleich, 2 - 3 mm lang, dünn, einaderig, häutig, 2 laterale Sepalen schief. Petalen 2, linear-lanzettlich - eiförmig, schief, stumpf, gezähnt, 3 - 4 mm lang, ziemlich schmal, einaderig, kahl, häutig. Lippe oben, aufrecht, sitzend, fast kugelig-breit ellipsoid, pantoffelartig, spitz, dreilappig, gezähnt - gesägt, am Rand eingerollt mit halb-länglichen, stumpfen Lappen und zwei basalen, halbkugeligen, kleinen Schwielen. Säule kurz, verkehrt eiförmig, oben ziemlich breit, kahl. Anthere rückenständig, aufrecht, klein; Ovarium sitzend, ellipsoid, 2 - 3 mm lang, kahl, Narbe nierenförmig, groß, breit.

Blütenfarbe weiß.

Blütezeit Juni bis August, nach dem Laubwurf.

 

Zeichnung

Fotos

 

Herkunft:

Argentininen

 

Lebensraum:

Bis 5 m hoher, dichter Buschwald, Grasland, feuchte Bergwälder, Felsfluren, Hänge an periodischen Bachläufen und teilweise beschatteten Flächen, zwischen Felsen auf sandigem Lehm; 700 - 2500 m üNN.

 

Pflege:

Staude für einen halbschattigen, von November bis März kühlen, von Mai bis September gut luftfeuchten Standort im Alpinenhaus.

Die Mindesttemperatur liegt bei ca. -8° C; die Tagesdurchschnitts-Temperatur sollte zwischen 7° (Dezember/Januar) und 20° C (Juli) liegen.

Aa achalensis bevorzugt ein luftiges, gut durchlässiges, sandig- bis lehmig-humoses, nährstoffreiches, leicht saures bis leicht kalkhaltiges Substrat; mögliche Zusammensetzung bei Topfkultur: Lavagrus, Sand, torffreie Blumenerde (2:1:2).

Der Wasserbedarf der Art ist April/Mai u. August/September mäßig, Juni/Juli hoch und von Oktober bis März gering, von Dezember bis Februar sogar sehr gering. Die Hauptwachstumszeit ist von Mai bis September. In dieser Zeit düngt man mit einem flüssigen Volldünger in halber Konzentration.

Die Vermehrung erfolgt durch Teilung Dezember/Januar.

Pflanz- und Umtopfzeit ist Dezember/Januar, die Pflanze sollte aber möglichst wenig gestört werden.

Starker Frost, Staunässe und Trockenheit (April bis September) können Schäden verursachen.