Einhäusige, laubwerfende Stauden mit dicht armlaubigen Scheinstamm, Rhizom und Ausläufern.

Blattstiel unten kurz scheidig, lang, schwach gefurcht. Blätter aufrecht, unten deutlich ausgerandet, ganzrandig. Niederblätter wenige, zugespitzt, papierartig.

Blütenstandstiel 1. Blütenstand ist ein endständiger, unten weiblicher, oben männlicher, gebogener Kolben mit angewachsener, dichter, einseitswändiger, armblütiger weiblicher, lockerer männlicher Zone und langem, kahlen Appendix. Spatha verwachsen, helmartig mit aufrechter, oben ziemlich schmaler, gerader Röhre und kapuzenartiger, vorgebogener Spreite.

Blüten sehr klein, männliche kurz gestielt, weibliche sitzend. Staubblätter 1 mit stielrundem Filament und hufeisenförmiger Anthere. Ovarium gedrückt-kugelig, Griffel zylindrisch-konisch, abrupt schmal mit halbkugeliger, pinselartiger, kleiner Narbe.

Blütezeit mit dem Laubaustrieb.

Frucht sind wenige, gestutzte, kantige, fleischig-lederige Beeren mit bleibender Griffelbasis.

 

Taxa:

Arisarum P. Miller balansae H. W. Schott

Arisarum P. Miller balansanum H. W. Schott

Arisarum P. Miller vulgare G. Targioni Tozzetti