Evtl. dichtwüchsige, belaubte Halbsträucher, Sträucher oder kleine Bäum mit kriechenden – aufrechten Trieben, evtl. verdornten, evtl. behaarten Ästen und evtl. Kurztrieben.

Blätter sitzend, pfriemlich - herzförmig, zugespitzt - stumpf, evtl. stachelspitz, ungeteilt - gefingert, flach – stielrund, kahl - behaart, evtl. fleischig mit, wenn vorhanden, 3 - 5 Fiedern.

Blütenstand ist eine seiten- oder endständige, ein– bis mehrblütige, wollhaarige Traube, Ähre o. Köpfchen. Brakteolen evtl. laubig, gefingert mit 3 Fiedern.

Blüten sitzend - gestielt, kahl - rauhaarig.

Sepalen 5, verwachsen, kahl; Kelchlappen gleich - ungleich, spitz - stumpf, davon 2 obere evtl. kurz, breit und 1 unterer evtl. lang. Petalen 5 mit aufrechter, länglicher - rundlicher, kurz genagelter, ausgeschlagener, gekielter Fahne, länglichen, kleinen, geraden – gebogenen Flügeln und stumpfem – +/- zugespitzten, zweispaltigen, gerade - eingebogenen Schiffchen. Staubblätter 10, unten zu ¾ verwachsen, davon 5 kurz und 4 lang. Ovarium sitzend – gestielt, Griffel gerade – aufgebogen, mit endständiger, evtl. schiefer, kopfiger Narbe.

Frucht ist eine +/- schiefe, längliche - eiförmige, spitze, dicke, seitlich zusammengedrückte – bauchige, kahle - rauhaarige Hülse.

 

Taxa:

Aspalathus L. adelphea C. F. Ecklon & C. L. P. Zeyher

Aspalathus L. pinguis C. P. Thunberg

Aspalathus L. subtingens C. F. Ecklon & C. L. P. Zeyher