Gagea R. A. Salisbury

absurda I. G. Levichev

 

Bot. Zhurn. (Moscow & Leningrad) 75(5): 665. 1990

 

Einzeln – horstig wachsende, < 25 cm hohe, laubwerfende Staude mit einlaubiger Rosette, schief tropfenförmiger, 10 – 14 mm breiter Zwiebel mit dunkelbrauner, dicklederiger Schale und wenigen halbtropfenförmigen, weißstreifigen Nebenzwiebeln.

Blätter linear, lang, 2 – 3 mm breit, gebogen, halbstielrund, hohl.

Blütenstandstiel belaubt, 60 – 150 x 1 - 2 mm groß, stielrund mit wechselständigen, lanzettlichen, zugespitzten, 4 – 5 mm breiten Hochblättern. Blütenstand ist eine schirmförmige, verzweigte, ein- bis vierblütige, schmale Rispe. Brakteen 2, laubartig.

Blüte sternförmig

Blütenblätter 6, 6 – 13 x < 4 mm, davon 3 äußere rhombisch und 3 inner verkehrt eiförmig, breit abgerundet, später lang. Ovarium zylindrisch, genagelt.

Blütezeit April bis Mai.

Frucht ist eine Kapsel.

 

Zeichnung

 

Herkunft:

Afghanistan, Kirgisistan, Pakistan, Tadschikistan, Usbekistan

 

Lebensraum:

Keine weiteren Informationen; Standort Holotyp auf ca. 1000 m üNN.

 

Pflege (nach Standort Holotyp):

Zwiebelstaude für einen sonnigen, Juli warmen, von Oktober bis April kühlen, April/Mai gut luftfeuchten, luftigen Standort.

Die Mindesttemperatur liegt bei ca. -21° C; die Tagesdurchschnitts-Temperatur sollte zwischen -6° (Januar) und 22° C (Juli) liegen.

Gagea absurda bevorzugt möglicherweise einen gut durchlässiges, sandig- bis lehmig-humoses, mäßig nährstoffreiches, leicht saures Substrat; mögliche Zusammensetzung bei Topfkultur: Lavagrus, Sand, torffreie Blumenerde (4:1:2).

Der Wasserbedarf der Art ist April/Mai hoch, Juni mäßig und von Juli bis März gering, von November bis März sogar sehr gering. Viel Schnee im Winter wäre ideal. Hauptwachstumszeit ist von April bis Juni und Oktober. In dieser Zeit düngt man mit einem flüssigen Volldünger.

Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat September/Oktober, die Art ist wahrscheinlich Kaltkeimer, oder Teilung August/September.

Pflanz- und Umtopfzeit ist August/September, Pflanztiefe 3 – 5 cm.

Starke Hitze, Nässe und Trockenheit (April bis Juni und Oktober) können Schäden verursachen.

 

Flora of Pakistan