Gladiolus L.

abyssinicus (A. T. de Brongniart ex A. C. Lemaire) P. Goldblatt & M. P. de Vos

 

Bull. Mus. Natl. Hist. Nat., B, Adansonia Sér. 4, 11(4): 425. 1990

 

Laubwerfende, bis 65 cm hohe Staude mit unverzweigten, unten fächerartig drei- bis sechslaubigen, stielrunden Trieben, kugeliger, 15 - 25 mm breiter Knolle mit mehrlagiger, parallelfaseriger Knollenhaut und +/- vielen Nebenknollen.

Blätter aufrecht, zweizeilig-wechselständig, reitend, sitzend, linear - breit lanzettlich, spitz, unten scheidig, ungeteilt, ganzrandig, 300 x 6 - 19 mm groß, sichelartig gebogen, flach, bereift, kahl, gestreift mit gekieltem Mittelnerv und purpurnen Scheiden. Niederblätter wenige, +/- unterirdisch, scheidig.

Blütenstandstiel endständig, aufrecht, +/- unverzweigt, belaubt, 300 - 600 x 3 – 4 mm groß, fast stielrund, gerade, oben gebogen, bereift mit 1 - 2 Hochblättern. Blütenstand ist eine nickende, zweizeilige, lockere, 7 – 12blütige, 15 - 20 cm lange Ähre. Brakteen 2, bleibend, lanzettlich, ganzrandig, ungleich, groß, kurz, gekielt, davon 1 häutig, äußere lanzettlich - verkehrt ei-lanzettlich, spitz, 25 – 70 mm lang, breit, bereift, grün – rot, innere gestutzt, zweispaltig, ziemlich kurz, purpur.

Blüten sitzend, nickend, zygomorph, trichterförmig, gebogen, 5 cm lang.

Sepalen 3, verwachsen, spitz; seitliche 2 Kelchlappen lanzettlich - eiförmig, unten herzförmig, gewellt, 12 – 20 x 12 mm groß; unterer Kelchlappen linear - länglich, stumpf, 6 – 12 mm lang. Petalen 3, verwachsen; Kronröhre 27 – 32 mm lang, dünn, gebogen; Kronlappen sehr ungleich, oberer horizontal stehend, verkehrt lanzettlich - länglich-löffelförmig, stumpf, 2 – 4 x 1,4 cm groß, eingebogen, untere 2 länglich – lanzettlich, spitz - stumpf, 8 – 15 mm lang. Staubblätter 3 mit 25 – 30 mm langen, eingebogenen Filamente und 6 mm langen Antheren. Griffel 1, endständig, dreiteilig, eingebogen mit horizontal stehenden, fadenförmigen, ca. 4 mm langen, vorne breiten Lappen und lanzettlichen, schief gestutzten, gefransten, langen Narben.

Sepalen orange- bis purpurrot, unten gelb, unteres grün, vorne gelb. Petalen orange- bis purpurrot, unten gelb, untere 2 grün, vorne gelb, Kronröhre gelblich.

Blütezeit August bis November.

Frucht ist eine ellipsoide - breit verkehrt eiförmige, 10 – 12 mm lange, +/- aufgeblasene, aufspaltende Kapsel.

 

Bilder

Blütenstand

 

Herkunft:

Äthiopien, Eritrea, Saudi-Arabien

 

Lebensraum:

Bergwiesen, Klippen, Felsvorsprünge, Flussufer, Waldränder, Gebüsche, feuchte bis nasse, steinige Stellen; 1800 - 3500 m üNN.

 

Pflege:

Knollenstaude für einen sonnigen, August und Oktober bis Januar kühlen, von Mai bis Septemberg gut luftfeuchten Standort im Kalthaus.

Die Mindesttemperatur liegt bei ca. -3° C; die Tagesdurchschnitts-Temperatur sollte zwischen 12° (November/Dezember) und 15° C (April bis Juni) liegen.

Gladiolus abyssinicus bevorzugt ein gut durchlässiges, sandig-humoses, mäßig nährstoffreiches, leicht saures Substrat; mögliche Zusammensetzung bei Topfkultur: Lavagrus, Sand, torffreie Blumenerde (2:3:1).

Der Wasserbedarf der Art ist von März bis Juni mäßig, von Juli bis September hoch, Juli/August sogar sehr hoch, von Oktober bis Februar gering, Dezember/Januar sogar sehr gering. Hauptwachstumszeit ist von Juni bis September. In dieser Zeit düngt man mit einem flüssigen Volldünger.

Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat Mai/Juni bei ca. 15° C oder Teilung Dezember/Januar.

Pflanz- und Umtopfzeit ist Dezember/Januar, Pflanztiefe 10 - 16 cm.

Hitze, Frost, Staunässe und Trockenheit (März bis September) können Schäden verursachen. Als Schädlinge können Blattläuse, Thripse, Schnecken, Welkepilze und Grauschimmel auftreten.

 

Lilies and Aloes of Ethiopia and Eritrea, S. 254