Gladiolus L.

abbreviatus H. C. Andrews

 

Bot. Repos. 3, t. 166. 1801

 

Laubwerfende, bis 65 cm hohe Staude mit fächerartig drei- bis vierlaubigen, stielrunden Trieben, 1 - 2 cm breiter Knolle und mehrlagiger, unten parallel auffasernder, leicht holziger Knollenschale.

Blätter aufrecht, zweizeilig-wechselständig, reitend, sitzend, linear, zugespitzt, unten scheidig, ungeteilt, ganzrandig, 40 - 400 x 1 - 5 mm groß, gerade - leicht spiralig gedreht, vierflügelig, oben fast stielrund, kahl mit 10 - 40 cm langer Scheide. Kataphylle 2, halb-unterirdisch, scheidenartig, bis 10 cm lang.

Schaft endständig, aufrecht, manchmal rot getönt. Blütenstand ist eine lockere, meist unverzweigte, +/- einseitswendige, drei- bis 8blütige, große Ähre mit 3 mm dicker Rhachis. Brakteen bleibend, lanzettlich, stumpf - spitz, ganzrandig, 45 - 70 mm lang, gekielt; Brakteole +/- kurz.

Blüten sitzend, nickend, +/- offen, röhrig, 5 - 9 cm lang, leicht gebogen.

Blütenblätter 6, verwachsen; Kronröhre 18 - 28 x 3 - 8 mm groß; oberer Kronlappen eiförmig, stumpflich - zugespitzt, 20 - 28 x 13 - 15 mm, gerade - eingebogen, laterale 2 schief rhombisch, stark zugespitzt, 8 - 10 x 7 - 8 mm groß, gerade, untere 3 +/- dreieckig, stark zugespitzt, 2 - 6 x 2 - 5 mm groß. Staubblätter 3 mit 3 - 4 cm langen, eingebogenen Filamenten und 9 - 13 mm langen Antheren. Griffel 1, endständig, dreiteilig, 5 - 7 cm lang, eingebogen mit horizontal stehenden, fadenförmigen, 4 - 5 mm langen, vorne breiten Lappen und 3 1 - 2 x ca. 3 mm großen Narben.

Brakteen hellgrün, olivgrün, rot, ziegelrot oder orange; Brakteole hellrosa. Blütenblätter braun, rotbraun, dunkelrot, tief purpurrot, ziegelrot, lachsrot, orange oder apricotorange, untere grün oder schwärzlich. Antheren hell- bis dunkel violettrot. Griffel hellrot; Narben hell- bis dunkelrot.

Blütezeit November bis Mai.

Frucht ist eine schmal elliptische, oben und unten spitze, 25 - 30 mm lange, +/- aufgeblasene, aufspaltende Kapsel.

 

Fotos

Zeichnung

 

Herkunft:

Südafrika (Western Cape)

 

Lebensraum:

Fynbos-Gesellschaften, Renosterveld, auf feuchten Ton- oder Schieferböden; 100 - 400 m üNN.

 

Pflege:

Knollenstaude für einen sonnigen, Juli/August warmen, von Dezember bis Februar kühlen, luftigen Standort im Kalthaus.

Die Mindesttemperatur liegt bei ca. - 3° C; die Tagesdurchschnitts-Temperatur sollte zwischen 12° (Januar/Februar) 21° C (Juli/August) liegen.

Gladiolus abbreviatus bevorzugt ein gut durchlässiges, lehmiges bis toniges, mäßig humusarmes, mäßig nährstoffreiches, leicht saures Substrat; mögliche Zusammensetzung bei Topfkultur: Lavagrus, Sand, torffreie Blumenerde (1:1:1).

Der Wasserbedarf der Art ist von März bis November gering und von Dezember bis Februar mäßig. Hauptwachstumszeit ist von Oktober bis März. In dieser Zeit düngt man mit einem flüssigen Volldünger.

Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat September/Oktober bei 17 - 20° C oder Teilung Juli/August.

Pflanz- und Umtopfzeit ist Juli/August, Pflanztiefe 10 – 16 cm. Im Juli sollte vor Nässe geschützt werden.

Frost, Nässe und Trockenheit (Dezember bis Februar) können Schäden verursachen. Als Schädlinge können Blattläuse, Thripse, Schnecken, Welkepilze und Grauschimmel auftreten.

 

Die Suid-Afrikaanse Spesies van Homoglossum