Crocus L.

abracteolus H. Kerndorff & E. Pasche

 

Stapfia 99: 147. 2013

 

Laubwerfende Staude mit grundständiger, vier– bis sechslaubiger Rosette und kugeliger, 12 – 15 mm breiter Knolle. Knollenhaut aufspaltend, geringelt, lederig mit 2 – 5 mm breiten Segmenten und spitzem, 3 – 7 mm langen, faserigen Hals.

Blätter straff aufrecht, linear, grasartig, ganzrandig, später lang, 1 – 3 mm dick, unterseits zwei- bis dreirippig, kahl, graugrün, weißstreifig. Niederblätter silberweiß, oben bräunlich, trockenhäutig.

Blütenstand ist einblütig;. Brakteen röhrig, zweispitzig, silberig, häutig.

Blütenstiel kurz, später lang, dünn

Blüten groß.

Blütenblätter 6, verwachsen, äußere 3 17 – 27 x 5 – 10 mm groß, innere 3, 16 – 24 x 5 -11 mm groß; Krone mit langer, schmaler Röhre und kahlem Schlund. Staubblätter 3 mit 3 – 6 mm langen Filamenten und pfeilförmigen, 6 – 11 mm langen Antheren. Griffel dreiteilig mit 4 – 8 mm langen Ästen und endständigen Narben.

Äußere Kronblätter weiß, außen eventuell blau getönt, violett gemustert, innere weiß, außen unten eventuell braun-blau; Kronröhre weiß, oben bläulich - hellviolett, Schlund tiefgelb oder orange. Filamente und Antheren gelb. Griffel dunkelgelb oder orange.

Blütezeit März, kurz vor oder mit dem Austrieb.

Frucht ist eine papierartige Kapsel.

 

Herkunft:

Türkei (Mersin Provinz)

 

Lebensraum:

Alpine Wiesen, kalkhaltige Böden; 2100 - 2400 m üNN.

 

Pflege:

Knollenstaude für einen sonnigen, luftigen, von September bis Juni kühlen, von April bis Juni gut luftfeuchten, luftigen Standort im Steinbeet oder Steingarten.

Die Mindesttemperatur liegt bei ca. -19° C; die Tagesdurchschnitts-Temperatur sollte zwischen -4° (Januar) und 17° C (Juli) liegen.

Crocus abracteolus bevorzugt ein gut durchlässiges, lehmig-humoses, mäßig nährstoffreiches, kalkhaltiges Substrat; mögliche Zusammensetzung bei Topfkultur: Lavagrus, Sand, torffreie Blumenerde (2:1:2).

Der Wasserbedarf der ist April/Mai hoch, Juni mäßig und von Juli bis März gering, von November bis März sogar sehr gering. Viel Schnee im Winter wäre ideal. Hauptwachstumszeit ist von April bis Juni und Oktober. In dieser Zeit düngt man mit einem flüssigen Volldünger.

Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat direkt nach der Reife, die Art ist Kaltkeimer, oder Teilung August/September.

Pflanz- und Umtopfzeit ist August/September, Pflanztiefe 3 - 10 cm, wenig stören, bei Topfkultur jährlich umtopfen.

Hitze, Staunässe und Trockenheit (April bis Juli und Oktober) können Schäden verursachen. Als Schädlinge können Mäuse, Eichhörnchen, Vögel und Fäulniserreger auftreten.