Aeonium P. B. Webb & S. Berthelot balsamiferum P. B. Webb & S. Berthelot

Hist. Nat. Iles Canaries (Phytogr.). 3(2:1): 192 (1840)

 

Immergrüner, strauchiger bis baumartiger, dichter, kegelförmiger, +/- verzweigter, bis 1,5 m hoher, sukkulenter, harzig duftender Halbstrauch oder Strauch mit endständiger, dichter - lockerer, teller- bis kelchförmiger, 7 - 20 cm breiter, in der Mitter flacher Rosette und aufsteigenden - aufrechten, 8 - 20 mm dicken, glatten, kahlen, grauen Ästen.

Blätter wechselständig, anfangs aufrecht, sitzend, schaufelig-spatelig, zugespitzt - leicht gestutzt, bespitzt, unten keilförmig, ungeteilt, ganzrandig, 30 - 70 x 15 - 35 mm groß, 1 - 3 mm dick, flach, kahl, am Rand wimperhaarig, klebrig, gräulich- bis hellgrün, im Alter eventuell braun - schwarz gestreift, fleischig, sukkulent mit vielen, spitzen, < 1 mm langen, gebogenen Wimpern.

Blütenstandstiel belaubt, 8 - 15 cm lang. Blütenstand ist eine endständige, rispenartige, vielzweigige, 15 - 25 x 14 - 20 cm große Thyrse mit kegelförmigen, vielblütigen, bis 15 cm langen Wickeln.

Blütenstiel 2 - 12 mm lang, kahl.

Knospe hängend. Blüte sternförmig.

Kelchblätter bleibend, dachziegelig, kahl, fleischig, alle gleich. Blütenblätter 7 - 8, dachziegelig, horizontal, lanzettlich, zugespitzt, 6 - 8 x 1 - 2 mm groß, dünn. Staubblätter viele, angewachsen, mit kahlen Filamenten. Nektarien schuppenartig.

Blütenblätter hellgelb.

Blütezeit April bis Mai.

Frucht ist ein Follikel.

 

Habitus

 

Herkunft:

Spanien (Lanzarote)

 

Lebensraum:

Steile Hänge, Klippen und Felspartien im Sukkulentenbusch, Mauern, verlassene Felder; 50 - 350 m üNN

 

Pflege:

Leicht zu pflegender, sukkulenter Strauch für einen sonnigen bis halbschattigen, von Juli bis September warmen, luftigen Standort im kühleren Bereich des Lauwarmhauses.

Die Mindesttemperatur liegt bei ca. -1° C; die Tagesdurchschnitts-Temperatur sollte zwischen 14° (Januar) und 22° C (August/September) liegen.

Aeonium balsamiferum ist anspruchslos, bevorzugt aber ein lockeres, durchlässiges, steiniges, sandig-lehmiges, mäßig nährstoffreiches, leicht saures Substrat; mögliche Zusammensetzung bei Topfkultur: Lavagrus, Sand, torffreie Blumenerde (3:1:1).

Der Wasserbedarf ist gering, Juli/August sogar sehr gering. Hauptwachstumszeit ist von November bis März. In dieser Zeit düngt man mit einem Blühpflanzendünger in schwacher Konzentration.

Vermehrung erfolgt durch Aussaat Oktober/November, bei 18 - 20° C ohne sie austrocknen zu lassen oder durch Stecklinge Januar/Februar, halbhart, bei hellem Stand und 14 - 15° C in sandig-humosem, ziemlich trockenem Substrat, die Schnittfläche der Stecklinge sollte vor dem Stecken abtrocknen.

Pflanz- und Umtopfzeit ist August/September. Von April bis Oktober sollte vor Nässe geschützt werden, zwischen den Wassergaben das Substrat abtrocknen lassen.

Luftfeuchte (Juli/August), Frost und Nässe können Schäden verursachen. Als Schädlinge können Blatt- und Schmierläuse auftreten.

 

Kakteen und andere Sukkulenten 55 (10). 2004, Karteikarte Aeonium balsamiferum