Kleinia P. Miller

abyssinica (A. Richard) A. Berger

 

Monatsschr. Kakteenk. 11. 1905.

 

Bis 300 cm hohe Staude mit aufrechten – liegenden, schwach verzweigten, unten belaubten, 15 - 240 x < 2,5 cm großen, geraden, stielrunden, kahlen, evtl. blaugrau bereiften, grünen, sukkulenten Trieben und zylindrischem – knollenartigen, fleischigen, < 8 cm breiten Rhizom.

Blätter wechselständig, sitzend, lanzettlich – breit eiförmig, abgerundet – spitz, kurz bespitzt, unten stielartig – keilförmig, geflügelt, ganzrandig, 3 – 26 x 0,5 – 13 cm groß, am Rand flach – umgerollt, kahl, evtl. blaugrau bereift, gelb- bis bläulichgrün, evtl. rot – purpur gemustert, evtl. weißlich geadert, fleischig, sukkulent.

Blütenstandstiel belaubt, 25 - 150 mm lang mit lanzettlichen - ei-elliptischen Hochblättern. Hüllkelch zylindrisch – urnenförmig, 15 – 31 x 25 - 50 mm groß, Aussenhüllblätter manchmal vorhanden, sehr klein, Hüllblätter 7 – 15, einreihig, aufrecht, breit linear - lanzettlich, sehr spitz, 12 – 32 x 2 – 6 mm groß, glatt, vorne winzig flaumhaarig, evtl. blaugrau bereift, hellgrün, am Rand häutig. Blütenstand ist eine endständige, lockere, zusammengesetzte Zyme mit 1 - 10 anfangs nickenden, aufrechten, halbkugeligen, vielblütigen, großen Köpfchen.

Scheibenblüten glockig, 12 - 28 mm lang, kahl. Petalen 5, verwachsen, Krone mit schmal dreieckigen, 2 – 8 mm langen Lappen. Narbenanhängsel linear, 3 – 4 mm lang.

Krone tief purpurrot, scharlachrot, orangerot oder gelb.

Blütezeit fast ganzjährig.

Frucht ist eine längliche, 4 – 15 mm lange, gerippte, kahle, braune – schwarze Achäne mit mehrreihigem, 8 – 35 mm langem, weißen Pappus mit gezähnten Haaren.

 

Fotos

 

Herkunft:

Äthiopien, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Kenia, Malawi, Ruanda, Südsudan, Tansania, Uganda, Zambia, Zentralafrikanische Republik

 

Lebensraum:

Grasland, Gehölz-Savanne, oft in Gewässernähe, auf Sand oder zwischen Felsen; 20 - 2700 m üNN.

 

Kultur:

Sukkulente Knollenstaude für einen sonnigen bis halbschattigen, im April warmen, von Mai bis Oktober gut luftfeuchten, luftigen Standort im Lauwarmhaus.

Die Mindesttemperatur liegt bei ca. 3° C; die Tagesdurchschnitts-Temperatur sollte zwischen 18° (Januar) und 21° C (April) liegen.

Kleinia abyssinica bevorzugt ein gut durchlässiges, sandig-humoses, mäßig nährstoffreiches Substrat; mögliche Zusammensetzung bei Topfkultur: Lavagrus, Sand, torffreie Blumenerde (2:2:1).

Der Wasserbedarf der Art ist April und November mäßig, von Mai bis Oktober hoch und von Dezember bis März gering, Januar sogar sehr gering. Hauptwachstumszeit ist von Mai bis Oktober. In dieser Zeit düngt man mit einem flüssigen Volldünger in halber Konzentration.

Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat April/Mai bei 20 – 21° C, Stecklinge Juli/August oder Teilung Januar/Februar.

Pflanz- und Umtopfzeit ist Januar/Februar. Im Januar sollte vor Nässe geschützt werden.

Frost, Staunässe und Trockenheit (April bis November) können Schäden verursachen.

 

East African Succulents VI, S. 126 (als Notonia A. P. de Candolle abyssinica A. Richard)

Flora of Tropical Africa, Vol. 3 (als Notonia A. P. de Candolle abyssinica A. Richard)

Flora of Tropical East Africa, Vol. 3

Flora Somalia