Albuca L.

acuminata J. G. Baker

 

Rec. Albany Mus. 1: 90. 1903

 

Bis 30 cm hohe Staude mit grundständiger, zwei- bis fünflaubiger Rosette und kugeligen, 15 – 23 mm breiten Zwiebeln weißen – cremegelben, häutigen Zwiebelhäuten.

Blätter wechselständig, aufrecht – liegend, sitzend, linear, unten scheidig, ungeteilt, ganzrandig, 100 – 130 x 2 – 3 mm groß, am Rand eingerollt, kahl mit röhriger Scheide.

Blütenstandstiel laublos, 10 – 13 cm lang, dünn, stielrund, kahl. Blütenstand ist eine endständige, lockere, armblütige Traube. Brakteen eiförmig, lang zugespitzt, groß, unten breit, trocken.

Blütenstiel 22 – 35 mm lang, gedreht.

Blüten nickend, ca. 15 mm lang, schmal, karamellartig duftend. Blütenblätter 6, bleibend, zugespitzt, gekielt, vorne bedrüst; innere 3 abstehend, länglich, lang, vorne eingebogen; innere 3 aufrecht, vorne kapuzenartig. Staubblätter 6, innere Filamente unten breit, am Rand eingebogen, geflügelt. Griffel 1, endständig, kurz, Narbe 1, endständig, kopfig, dreilappig.

Blütenblätter gelb, gelbgrün oder grün, eventuell weiß gestreift, vorne eventuell weiß mit grünem bis braunen Kiel. Antheren weiß.

Blütezeit Januar bis April.

Frucht ist eine aufspaltende, dreikantige, fleischige Kapsel.

 

Habitus

Blütenstand

 

Herkunft:

Namibia, Südafrika

 

Lebensraum:

Fynbos, Sukkulentenfluren, Halbwüsten, in gut durchlässigen bis saisonal nassen, tiefgründigen Sandböden oder sandigem Boden zwischen Felsen; 0 - 1190 m üNN.

 

Pflege:

Zwiebelstaude für einen sonnigen, von Juni bis September warmen, von Dezember bis Februar kühlen, luftigen Standort im Kalthaus.

Die Mindesttemperatur liegt bei ca. -3° C; die Tagesdurchschnitts-Temperatur sollte zwischen 12° (Dezember/Januar) und 22° C (Juli/August) liegen. Von Juni bis September ist eine trocken-heiße Phase nötig.

Albuca acuminata bevorzugt ein durchlässiges, vorzugsweise steinig-sandiges, humusarmes, recht mageres, leicht saures Substrat; mögliche Zusammensetzung bei Topfkultur: Lavagrus, Sand, torffreie Blumenerde (3:3:1).

Der Wasserbedarf der Art ist ganzjährig gering, von Mai bis August sogar sehr gering. Die Hauptwachstumszeit ist von November bis Februar. In dieser Zeit düngt man mit einem Blühpflanzendünger in halber Konzentration.

Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat September/Oktober bei 18 – 21° C oder Teilung Juli/August.

Pflanz- und Umtopfzeit ist Juli/August, große Gefäße werden bevorzugt, die Wurzeln sollten wenig gestört werden. Von Mai bis September ist vor Nässe zu schützen, ganzjährig wird morgens genebelt.

Frost und Nässe können Schäden verursachen.