Arisaema C. F. P. von Martius

abei S. Serizawa


J. Jap. Bot. 55(12): 355 (1980)

 

Habitus

Blütenstand

 

Herkunft:

Japan (Shikoku)

 

Lebensraum:

Wälder der subalpinen Zone; 1100 - 2000 m üNN.

 

Pflege:

Knollenstaude für einen halbschattigen bis schattigen, im August warmen, von  Dezember bis März kühlen, von März bis November gut luftfeuchten Standort im Lebensbereich Gehölzrand oder Gehölz.

Die Mindesttemperatur liegt bei ca. -16° C; die Tagesdurchschnitts-Temperatur sollte zwischen -1° (Januar/Februar) und 21° C (August) liegen.

Arisaema abei bevorzugt ein lockeres, durchlässiges, steiniges, lehmig-humoses, leicht saures Substrat; mögliche Zusammensetzung bei Topfkultur: Lavagrus, Sand, torffreie Blumenerde (1:1:3).

Der Wasserbedarf der Art ist von März bis November hoch, von April bis September sogar sehr hoch und von Dezember bis Februar gering, Januar/Februar sogar sehr gering. Hauptwachstumszeit ist von April bis September. In dieser Zeit düngt man mit einem flüssigen Volldünger.

Vermehrt wird durch Aussaat September/Oktober bei 11 - 17° C und Teilung Februar/März.

Pflanz- und Umtopfzeit ist Februar/März, ausgepflanzt entwickelt sich die Art besser, Pflanztiefe 15 - 25 cm; bei Topfkultur tiefe Gefäße wählen. Eine hohe Schneedecke ist im Winter von Vorteil.

Staunässe und Trockenheit (März bis Dezember) können Schäden verursachen. Als Schädlinge können Dickmaulrüßler und Schnecken auftreten.