Amorphophallus C. L. von Blume ex J. Decaisne

barthlottii S. Ittenbach & W. Lobin

 

Willdenowia 27(1–2): 147. 1997

 

Einhäusige, laubwerfende Staude mit +/- kugeligem, knollenartigen, 2 – 4 x 1,5 – 3 cm großen, weißlichen Rhizom.

Blattstiel stammartig, lang. Blatt schirmartig, gefingert, Fiedern 3, gefiedert, Rhachis geflügelt, kahl, Fiederchen länglich, zugespitzt, klein. Niederblätter 3, grundständig, 4 - 13 cm lang, weißlich – grün, rosa getönt, häutig.

Infloreszenzschaft 50 – 90 x 1 – 3 mm groß, glatt. Blütenstand ein 1 - 3 cm lang gestielter, am Grund weiblicher, oben männlicher, vielblütiger, 8 – 13 cm langer, stielrunder Kolben; weibliche Zone +/- dicht, zylindrisch, 10 – 15 x 4 – 5 mm groß, männliche Zone dicht, 13 – 20 x 2 – 4 mm groß; Appendix zylindrisch-konisch, spitz, 50 – 90 x 2 – 4 mm groß, rauh – warzig, kahl. Spatha aufrecht, konisch, basal röhrig, taschenartig, 7 – 9 x 3,5 – 4 cm groß; Röhre röhrig-konisch, 35 – 55 x 25 – 35 mm groß, stielrund, rauh - papillös, Papillen sehr kurz, teils haarartig, Schlund verengt, Spreite aufrecht, dreieckig, spitz, 3 – 4 cm lang, flach – gewellt.

Männliche Blüte 1 – 2 mm, weibliche 3 – 4 mm lang, riechend. Staubblätter 2 – 4, Filamente sehr kurz, breit, Antheren zylindrisch – eiförmig. Ovarium 1, eiförmig – kugelig, 2 x 2 mm groß, Narbe sitzend, schwach 2lappig, 1 x 1 – 2 mm groß.

Antheren gelb. Ovarium grün, grünlichweiß. Spatharöhre purpur, purpurbraun, aussen weißlich, schmutzigrosa, grünlich, Spreite weißlich, schmutzigrosa, marginal purpur getönt.

Wurde am Standort im März blühend gefunden; blüht vor dem Laubaustrieb.

Fruchtstand zylindrisch. Frucht eine fleischige Beere.

 

Blütenstand

 

Herkunft:

Elfenbeinküste, Liberia

 

Lebensraum:

Feuchter Regenwald, Schwemm-Böden; 100 - 150 m üNN


CATE Araceae

 

Pflege:

Knollenstaude für einen halbschattigen bis schattigen, warmen, von März bis November gut luftfeuchten Standort im Warmhaus.

Die Mindesttemperatur liegt bei ca. 10° C; die Tagesdurchschnitts-Temperatur sollte zwischen 25° (Juli bis September) und 27° (Februar bis April) liegen. Im Januar wird eine trocken-heiße Phase benötigt.

Amorphophallus barthlottii bevorzugt einen durchlässigen, sandig-lehmigen, humosen, nährstoffreichen Boden; mögliche Zusammensetzung bei Topfkultur: Lavagrus, Sand, torffreie Blumenerde (1:2:2).

Der Wasserbedarf der Art ist Januar gering, Februar und Dezember mäßig und von März bis November hoch, Mai/Juni und September sogar sehr hoch. Hauptwachstumszeit ist von Mai bis Oktober. In dieser Zeit düngt man mit einem flüssigen Volldünger.

Vermehrt wird durch Aussaat April/Mai bei 26 - 27° C oder durch Teilung Januar/Februar.

Pflanz- und Umtopfzeit ist Januar/Februar, Pflanztiefe ca. 10 cm, die Gefäße sollten groß sein. Januar sollte vor Nässe geschützt werden.

Kälte, Staunässe und Trockenheit (Februar bis November) können Schäden verursachen. Als Schädlinge können Wurzelläuse und Älchen auftreten.