Ambrosina F. Bassi

bassii L.

 

Gen. Pl., ed. 6. 579. 1764

 

Einhäusige, laubwerfende, bis 12 cm hohe Staude. Rosette grundständig, zwei– bis viellaubig. Rhizom zylindrisch – eiförmig, knollig, klein, weißlich. Wurzeln fadenförmig, unverzweigt.

Blattstiel fast unterirdisch, zylindrisch, unten scheidige, 2 – 4 cm lang, glänzend, unten weiß, oben grün; Scheide kurz. Blätter liegend, gestielt, länglich - oval, stumpf, unten keilförmig, ganzrandig, 2 – 7 x 1 – 2,5 cm groß, unten eingerollt, flach – gewellt, rau, kahl, eventuell silbriggrün – bräunlich gemustert.

Blütenstandstiele 1 – 2 pro Knolle, unterirdisch, zylindrisch, kurz, zur Fruchtzeit lang, ausgebogen, weißlich - grünlichweiß. Spatha horizontal stehend, ellipsoid, bootartig, vorne geschnäbelt, 2 – 3 cm lang, unten eingerollt, zweikammerig, papillös; Schnabel lang, gebogen; Öffnung schmal. Blütenstand ist 1 liegender, angewachsener, oben männlicher, unten weiblicher, geflügelter, schwach wimperhaariger Kolben; männliche Zone zweireihig acht– bis zehnblütig, weibliche einblütig;  Appendix kurz.

Blüten sitzend. Griffel bleibend, zugespitzt, lang, dick, eingebogen; Narbe scheibenförmig, zusammengedrückt.

Spatha weißlichgrün, grün, grünbraun oder braun, eventuell rotbraun gepunktet. Kolben rötlich. Narbe gelblich.

Blütezeit von November bis März.

Frucht ist eine kapselartige, gedrückt-kugelige, grüne – weißliche, rötlich getönte Beere.

 

Fotos

 

Herkunft:

Algerien, Frankreich (Korsika), Italien (Festland, Sardinien, Sizilien), Tunesien

 

Lebensraum:

Wälder, schattige Hänge, Macchie, Humustaschen, steinige Böden, über Kalkstein; 0 - 800 m üNN

 

Pflege:

Knollenstaude für einen sonnigen bis absonnigen, von Juni bis September warmen, Dezember bis April kühlen, Oktober bis Februar gut luftfeuchten, luftigen Standort im Alpinenhaus.

Die Mindesttemperatur liegt bei ca. -5° C; die Tagesdurchschnitts-Temperatur sollte zwischen 10° (Januar/Februar) und 24° C (Juli/August) liegen. Von Juni bis August ist eine trocken-heiße Phase nötig.

Ambrosina bassii bevorzugt ein gut durchlässiges, lehmig-humoses, leicht saures bis neutrales Substrat; mögliche Zusammensetzung bei Topfkultur: Lavagrus, Sand, torffreie Blumenerde (1:1:1).

Der Wasserbedarf der Art ist von Oktober bis März mäßig und von April bis September gering, von Juni bis August sogar sehr gering. Hauptwachstumszeit ist von Oktober bis März. In dieser Zeit düngt man mit einem flüssigen Volldünger.

Vermehrt wird durch Aussaat September/Oktober bei 18 – 22° C oder Teilung Juli/August.

Pflanz- und Umtopfzeit ist Juli/August. Von Juni bis August sollte vor Nässe geschützt werden.

Luftfeuchte (Juli), starker Frost, Staunässe und Trockenheit (Oktober bis April) können Schäden verursachen.

 

Flore de L´Afrique Du Nord, Vol. 4

CATE Araceae