Allium L.

acutiflorum J. L. A. Loiseleur-Deslongchamps


Journ. Bot. 2: 279. 1809

 

Laubwerfende, zwei- bis sechslaubige, bis 80 cm hohe, kahle Staude mit einjähriger, eiförmiger – kugeliger, 10 – 15 mm breiter Zwiebel und hellbraunen, +/- häutigen Zwiebelschalen.

Blätter linear - linear-lanzettlich, lang zugespitzt, unten scheidig, grasartig, ca. 150 x 1 – 6 mm groß, gerade - vorne leicht gedreht, flach – schwach rinnig, gekielt, am Rand rauh, kahl, grün mit geschlossener, gekielter, kahler, grünlicher, gestreifter Scheide.

Blütenstandstiel zylindrisch, zu 1/5 – 1/3 bescheidet, 15 – 80 cm lang, stielrund, kahl, grün. Blütenstand ist eine endständige, dichte, halbkugelige - fast kugelige, ca. vierzigblütige, 2 – 6 cm breite Dolde. Hüllblätter verwachsen, hinfällig, eiförmig, kurz geschnäbelt, ungeteilt - zweilappig, < 3 cm lang, +/- häutig. Brakteolen schuppenartig, vorne geschlitzt, 3 – 5 mm lang, rötlich, häutig.

Blütenstiel 15 – 20 mm lang, stielrund, glatt, rötlich. Blüte glockig – ei-glockig. Blütenblätter 6, bleibend, lanzettlich, spitz – zugespitzt, 6 – 9 mm lang, gekielt, einaderig mit etwas rauem Kiel. Staubblätter 6, Filamente unten gedrückt und bewimpert, äußere 3 schmal dreieckig, innere 3 dreispitzig mit langen, gedrehten Borsten. Ovarium dreilappig, Griffel 1.

Blütenfarbe purpur, hell purpurrosa, rosa oder hellrot, im Alter dunkelrot, dunkelpurpur – braunrot geadert. Antheren gelb.

Blütezeit Mai bis Juli.

Frucht ist eine ei-kugelige, fachspaltige, ca. 4 mm lange, schwach dreikantige, häutige Kapsel.

 

Habitus

Blütenstand

 

Herkunft:

Frankreich, Italien

 

Lebensraum:

Sandige und felsige Plätze in Küstennähe; 0 - 690 m üNN.

 

Pflege:

Zwiebelstaude für einen sonnigen, Juli/August warmen, von November bis April kühlen, von Oktober bis Mai gut luftfeuchten, luftigen Standort im Alpinenhaus.

Die Mindesttemperatur liegt bei ca. -8° C; die Tagesdurchschnitts-Temperatur sollte zwischen 7° (Januar) und 22° C (Juli/August) liegen.

Allium acutiflorum bevorzugt ein durchlässiges, steinig-sandiges, humusarmes, recht mageres, kalkhaltiges Substrat; mögliche Zusammensetzung bei Topfkultur: Lavagrus, Sand, torffreie Blumenerde (1:2:1).

Der Wasserbedarf der Art ist Juli gering, August/September und November bis Juni mäßig und im Oktober hoch. Die Hauptwachstumszeit ist von Oktober bis März. In dieser Zeit düngt man mit einem Blühpflanzendünger in halber Konzentration.

Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat, September/Oktober bei 17 – 20° C oder  Teilung Juli/August.

Pflanz- und Umtopfzeit ist Juli/August, Pflanztiefe ca. 5 - 10 cm. Verblühtes entfernen.

Starker Frost, Staunässe und Trockenheit (Oktober bis Mai) können Schäden verursachen. Als Schädlinge können Zwiebelfliege, Weißfäule und Falscher Mehltau auftreten.