Alstroemeria L.

achirae M. Munoz-Schick & A. Brinck

 

Gayana, Bot. 57(1): 56 (2000)

 

Laubwerfende, bis 20 cm hohe Staude mit zylindrischen, belaubten, 10 – 11 cm langen, kahlen Trieben, faserigen, dünnen Nähr- und länglichen, 30 – 60 x 6 – 9 mm großen, weißlichen Speicherwurzeln.

Blätter wechselständig, linear-lanzettlich, ungeteilt, 10 – 20 x 2 – 4 mm groß, unten breit, ganzrandig, glatt - schwach gewellt, geadert, kahl, grünlich - weinrot.

Blütenstandstiel vorhanden. Blütenstand ist eine lockere, fünf- bis achtblütige Zyme. Brakteen laubig.

Blütenstiel kahl.

Blüten trichterförmig, 4 – 5 cm lang. Blütenblätter 6, genagelt, äußere 3 eiförmig, abgerundet, bespitzt, 27 - 36 x 11 - 16 mm groß, innere 3, verkehrt lanzettlich-dreieckig, schwach bespitzt, 3 – 5 x 1 – 1,6 cm groß, unten papillös, obere 2 groß, unteres kurz. Nektarium ringförmig. Staubblätter 6, ungleich mit 2 - 3 bzw. 6 mm langen, dünnen, aufgebogenen Filamenten und aufrechten, rundlichen, stumpfen, unten ausgerandeten Antheren. Ovarium gestutzt, 10 x 8 mm groß, schwach geflügelt, dreikantig, Griffel fadenförmig, lang, dünn, aufgebogen, dreikantig, Basis bleibend mit dreilappiger Narbe und fadenförmigen, ausgebogenen, papillösen Narbenlappen.

Blütenfarbe gelb oder hellrosa, äußere 3 vorne weinrot gestreift, innere 3 die 2 oberen weinrot gestreift, unteres vorne evtl. rosa. Filamente gelb oder rötlich. Ovarium rötlich, Griffel gelb oder rötlich.

Blütezeit Juni bis August (Nordhalbkugel).

Frucht ist eine große, lederige, explodierende Kapsel.

 

Herkunft:

Chile (Maule)

 

Lebensraum:

Steinfluren; 1500 - 1870 m üNN.

 

Pflege:

Staude für einen sonnigen, von September bis Mai kühlen, von November bis März gut luftfeuchten, luftigen Standort in den Lebensbereichen Felssteppe oder Steinbeet oder im Alpinenhaus.

Die Mindesttemperatur liegt bei ca. -12° C; die Tagesdurchschnitts-Temperatur sollte zwischen 3° (Januar) und 15° C (Juli/August) liegen.

Alstroemeria achirae bevorzugt ein durchlässiges, steiniges, sandig-lehmiges, humusarmes, +/- nährstoffarmes, +/- saures Substrat; mögliche Zusammensetzung bei Topfkultur: Lavagrus, Sand, torffreie Blumenerde (5:2:3).

Der Wasserbedarf der Art ist März mäßig, von April bis Oktober gering, von Juni bis September sogar sehr gering und von November bis Februar hoch. Hauptwachstumszeit ist von November bis Februar. In dieser Zeit düngt man mit einem flüssigen Blühpflanzendünger in halber Konzentration.

Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat Oktober/November bei 6 – 9° C, Sämlinge früh verpflanzen oder Teilung Juli/August.

Pflanz- und Umtopfzeit ist Juli/August. Pflanztiefe ca. 20 cm, Wurzeln wenig stören. Juli/August sollte vor Nässe geschützt werden.

Starker Frost, Staunässe und Trockenheit (November bis März) können Schäden verursachen. Als Schädlinge können Spinnmilben, Schnecken und Viren auftreten.