Aloinopsis M. H. G. Schwantes

acuta H. M. L. Bolus


Notes Mesembryanthemum 3: 294. 1958

 

Horstige, kompakte, bis 5 cm hohe Staude mit vier- bis sechslaubiger Rosette, kahlen Trieben, sehr kurzen Internodien und rübiger, < 20 cm langer, ungleich verdickten, fleischigen Wurzeln.

Blätter +/- spatelig, spitz, ausgebogen, rau, fleischig.

Blütenstand ist armblütig mit Brakteen.

Blüten duftend, abends offen. Kelchblätter 5 - 6. Staubblätter kegelartig angeordnet.

Blütenfarbe gelb.

Frucht ist eine unten halbkugelige, mehrfächerige Kapsel.

 

Habitus

 

Herkunft:

Südafrika (Northern Cape)

 

Lebensraum:

Sandige Ebenen; 80 - 600 m üNN (?), bekannte Standorte liegen deutlich darüber (ca. 1200 m üNN).

 

Pflege:

Pflegeleichte, sukkulente Staude für einen sonnigen, von Juni bis August warmen, von November bis März kühlen, luftigen Standort im wärmeren Alpinenhaus.

Die Mindesttemperatur liegt bei ca. -6° C; die Tagesdurchschnitts-Temperatur sollte zwischen 9° (Dezember/Januar) und 22° C (Juli/August) liegen. Von Juni bis August ist eine trocken-heiße Phase nötig.

Aloinopsis acuta bevorzugt ein gut durchlässiges, steinig-sandiges, humus- und nährstoffarmes, eher saures Substrat; mögliche Zusammensetzung bei Topfkultur: Lavagrus, Sand, torffreie Blumenerde (3:3:1).

Der Wasserbedarf der Art ist ganzjährig gering, von Januar bis August sogar sehr gering. Hauptwachstumszeit ist von September bis Februar. In dieser Zeit düngt man mit einem flüssigen Blühpflanzendünger in geringer Konzentration.

Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat August/September bei 20 – 22°C.

Pflanz- und Umtopfzeit ist Juni/Juli, wegen der großen Wurzeln tiefe Gefäße benutzen. Von Mai bis August ist vor Nässe zu schützen, ganzjährig morgens nebeln.

Starker Frost und Nässe können Schäden verursachen.